Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Empirische Unterrichts- und Schulforschung Projekt FEDERAL
Artikelaktionen

Projekt FEDERAL

FEDERAL - Freiburg Self-Regulated Learning-Journals Approach

Die Fähigkeit zu selbstreguliertem Lernen gilt in Schule, Studium und Erwachsenenbildung als Schlüsselkompetenz. Das Lerntagebuch ist eine aussichtsreiche Methode, um selbstreguliertes Lernen durch Schreiben zu ermöglichen. Bei unserer Konzeption des Lerntagebuchs handelt es sich um eine freie Form des Schreibens, durch die eine Reflektion auf die Lerninhalte und den eigenen Lernprozess erreicht werden soll. Damit diese Reflektion produktiv wird, erhalten die Lernenden Leitfragen, die sie anregen, Lernstrategien beim Schreiben einzusetzen, wie etwa das Entwickeln eigener Beispiele zu Veranschaulichung abstrakter Begriffe oder das Erkennen und eigenständige Schließen von Verständnislücken. In 16 experimentellen und 4 korrelativen Studien haben wir untersucht, wie das Lerntagebuchschreiben optimal didaktisch angeleitet werden sollte, welche Lernprozesse angeregt werden und welche Effekte auf den Lernerfolg resultieren. Derzeit untersuchen wir, inwiefern das Lerntagebuchschreiben auch in der Ausbildung angehender Lehrkräfte produktiv eingesetzt werden kann, um etwa bei der Planung von Unterricht die Konstruktion didaktischer Argumente und Prozesse der Wissensintegration zu unterstützen.

 

Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Nückles

Kooperation mit:

Prof. Dr. Alexander Renkl und Dr. Inga Glogger-Frey, Institut für Psychologie, Universität Freiburg sowie mit Prof. Dr. Julian Roelle, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Bochum

Finanzierung:

Eigenmittel, 2015-2018 Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Promotionskollegs CURIOUS (Curriculum, Instruktion und Lernprozess) als Teil des Freiburger Projekts in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (Sprecher: Prof. Matthias Nückles und Prof. Timo Leuders) sowie DFG NU 129/2-1.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Nückles, M., Roelle, J., Glogger-Frey, I., Waldeyer, J., & Renkl, A. (in press). The self-regulation-view in writing-to-learn: Using journal writing to optimize cognitive load in self-regulated learning. Educational Psychology Review. https://doi.org/10.1007/s10648-020-09541-1

Roelle, J., & Nückles, M. (2019). Generative learning versus retrieval practice in learning from text: The cohesion and elaboration of the text matters. Journal of Educational Psychology 111, 1341-1361. http://dx.doi.org/10.1037/edu0000345

Wäschle, K., Gebhardt, A., Oberbusch E.M., & Nückles, N. (2015). Journal writing in science: Effects on comprehension, interest, and critical reflection. Journal of Writing Re-search, 7, 41-64. http://dx.doi.org/10.17239/jowr-2015.07.01.03.

Graichen, M., Wegner, E. & Nückles, M. (2019). Wie können Lehramtsstudierende beim Lernen durch Schreiben von Lernprotokollen unterstützt werden, dass die Kohärenz und Anwendbarkeit des erworbenen Professionswissens verbessert wird? Unterrichtswissenschaft, 47, 7–28. https://doi.org/10.1007/s42010-019-00042-x

Benutzerspezifische Werkzeuge